Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 19.07.2019

6,3 Millionen Euro für den Städtebau in Wuppertal

Das NRW Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung hat alle Anträge der Stadt Wuppertal positiv beschieden. Damit fließen in 2019 rund 6,3 Millionen Euro Landesförderung nach Wuppertal.

„Ich freue mich sehr, dass das Land unsere beantragten Projekte in vollem Umfang berücksichtigt hat“ sagt Oberbürgermeister Andreas Mucke, „das Geld ist in Wuppertal gut angelegt und alle werden davon profitieren. Auch das Programm „Soziale Stadt“ bekommt wieder rund 1,5 Millionen an Fördergeldern.“

Die größten Fördersummen fließen in die Neugestaltung der Barmer Fußgängerzone (2.273 000 Euro) und in die Neukonzeption der Station Natur und Umwelt (2.250.000 Euro).

Für das Programm „Soziale Stadt“ fließen konkret 489.000 Euro nach Heckinghausen, wo mit dem Geld die Aufwertung der Gustav-Müller-Anlage gefördert wird aber auch private Baumaßnahmen, die zur Verbesserung des Stadtbildes beitragen. In Oberbarmen / Wichlinghausen erhält der BOB-Campus Nachbarschaftspark eine 1,081 Millionen Euro Förderung. 

Eine Mobilitätsuntersuchung zum Stadtumbau West berücksichtigt das Land schließlich noch mit 240.000 Euro.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen