Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 25.07.2019

Kampf gegen den Vandalismus am Döppers­berg

Auf dem oberen Platz am neuen Döppersberg gibt es ein Problem. Seit einigen Wochen ist insbesondere in den späten Abend-und Nachtstunden ein extremer Vandalismus zu verzeichnen.

„Vermüllungen, Graffitis, weggeworfene Flaschen, Glasscherben, Sachbeschädigungen an der Fassade und auf der Geschäftsbrücke – all dies sind Zustände, die wir nicht hinnehmen werden. Denn sie mindern die Aufenthaltsqualität am Döppersberg und gefährden auch die Sicherheit von Menschen.

Wir müssen das Problem in den Griff bekommen und auch Maßnahmen gegen diejenigen ergreifen, die verantwortungslos und ordnungswidrig handeln – denn hier liegt die Ursache der Missstände“ – so Oberbürgermeister Andreas Mucke.
Sicherheit und Sauberkeit am Döppersberg haben eine hohe Priorität. Deshalb finden dort mehrfach täglich Reinigungen durch den Straßeneinigungsbetrieb statt. Ordnungsdienst und Polizei laufen Streife und kontrollieren.

Konkrete Maßnahmen sollen helfen

“Das alles reicht jedoch nicht aus, um dem Vandalismus Herr zu werden.
Ich habe daher unseren zuständigen Beigeordneten, Herrn Matthias Nocke, beauftragt, kurzfristig eine Arbeitsgruppe aller Fachbereiche, Behörden und Einrichtungen einzusetzen, um konkrete Maßnahmen festzulegen, die das Problem auf Dauer lösen. Der Döppersberg ist unser neues Eingangstor zur Innenstadt – wir müssen ihn sicher und sauber halten“, bekräftigt Oberbürgermeister Mucke.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen