Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 18.03.2020

Barmen: Neues Pflaster für die Seitenstraßen

Die Sanierung der Nebenstraßen des Werth ist in Arbeit. Finanziert durch das Kommunalförderinvestitionsgesetz (KInvFG ) können jetzt weitere Straßen in der Barmer Innenstadt ein neues Pflaster bekommen.

Schrittweise werden die Adolf-Röder-Gasse, die Eugen-Rappoport-Straße, die Concordienstraße, die Passage vom Johannes-Rau-Platz zur Zwinglistraße sowie die Kleinen Flurstraße mit neuem Pflaster und einem taktilen Wegeleitsystem ausgestattet.

2.100 weitere Quadratmeter der Barmer Innenstadt werden so mit Natursteinen gepflastert. Die Projektkosten betragen 2,2 Millionen Euro, gefördert mit 90 Prozent Bundesmitteln aus den KInvFG. Die Umbauarbeiten sollen Ende Dezember 2020 abgeschlossen sein.

 

Damit erstrahlt dann der größte Teil der Nebenstraßen der Barmer Innenstadt in neuem Design, die Umsetzung der Planungen des Städtebaulichen Wettbewerbs für den Werth kann ab Mitte 2021 beginnen. Hier laufen bereits die Planungsarbeiten zur Vorbereitung der öffentlichen Ausschreibung. Im Werth werden die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) bald mit vorlaufenden Arbeiten beginnen, um die unterirdische Infrastruktur vor der Neugestaltung der Oberflächen auf den neusten Stand zu bringen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen