Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 24.11.2020

Trotz Corona: Barmen bietet strahlende Adventsaktionen

Die Erstausgabe der „Barmer Adventskultur“ im Internet sowie die „Wuppertaler Geschenke-Welt“ und der „Barmer Lichterzauber“ sorgen für vorweihnachtliche Atmosphäre in diesem Jahr.

Dass Corona auch vor Advent und Weihnachten nicht Halt macht, ist mittlerweile bekannt. Viele Veranstaltungen und Aktionen, welche klassischerweise in den Wochen vor dem Fest in Innenstädten und Ortszentren durchgeführt werden, müssen in diesem Jahr pandemiebedingt ausfallen. Die Kooperationspartner „BarmenUrban – Büro für Innenstadtentwicklung“ und ISG Barmen-Werth sind trotzdem aktiv geworden und bieten einen Dreiklang an Maßnahmen, welche allen Kunden und Besuchern der Barmer Innenstadt trotz der aktuellen Umstände eine schöne Adventszeit bereiten und Vorfreude auf das Weihnachtsfest vermitteln soll.

Barmer Kulturadvent

BarmenUrban bringt sich mit der neuen Reihe „Barmer Kulturadvent“ ein. Da aktuell keine Veranstaltungen mit Publikum stattfinden dürfen, werden die vier vorgesehenen Programmbeiträge aufgezeichnet und im Internet gezeigt. An jedem Adventssonntag wird eine neue Kulturfolge ins Netz gestellt, abrufbar auf dem bald freigeschalteten Youtube-Kanal BarmenUrbanTV. 

Den Auftakt macht am Sonntag, 29. November, der Elektronikmusiker Detlef Keller mit „Lichtklänge – Weihnachtsmelodien auf der Laserharfe“, aufgezeichnet in der Concordia. 

Am Nikolaus-Sonntag, 6. November, heißt es „Engels trifft Tuffi – Bunter Barmen-Rundgang mit Cartoons“, bei dem der bekannte Wuppertaler Cartoonist POLO seinem Berufskollegen Michael Holtschulte einige sehenswerte Stationen mit historischem Hintergrund in der Barmer Innenstadt vorstellt, abgerundet durch Cartoons, die beide eigens für den Barmer Kulturadvent eingelesen haben. 

Klassisch-festlich wird es am dritten Advent, 13. Dezember, wenn diverse Solisten in St. Antonius unter dem Motto „Macht hoch die Tür“ ein Adventskonzert mit Kirchenmusik anstimmen. 

Die vierte Barmer Kulturkerze zündet am 20. Dezember die S.O.S. Mobilband an. Mit ihrem Programm „Süßer die Glocken nie swingen – Christmas-Pop pünktlich zum Fest“ verkürzt sie schwungvoll die wenigen noch ausstehenden Tage bis Heiligabend. Aufnahmeort hierfür ist die Barmer Filiale der Stadtsparkasse.

Geplant ist es, die einzelnen Folgen nach Veröffentlichung im Internet auch auf Bildschirmen in der Innenstadt zu präsentieren, und zwar in der Schalterhalle der Barmer Sparkassen-Filiale, in der Wuppertaler-Geschenke-Welt, im Gemeinschaftsraum des Sahlebaus und im Schaufenster von BarmenUrban am Werth 94.

Innenstadtentwicklung

Der „Barmer Kulturadvent“ ist ein Projekt im Rahmen der Städtebauförderung von Bund und Land NRW. Vorrangiger Zweck ist eine positive Öffentlichkeitsarbeit hinsichtlich der umfangreichen Bemühungen zugunsten der Barmer Innenstadtentwicklung, nicht zuletzt durch die öffentliche Hand.

Gleichzeitig soll das Projekt dazu beitragen, das kulturelle Profil Barmens zu schärfen, das Image des Standortes in der Region zu fördern, die Digitalisierung innenstädtischer Angebote voranzutreiben und die Zusammenarbeit der Akteure vor Ort zu stärken. So sind zur Startausgabe des neuen Veranstaltungsformates gleich mehrere lokale Netzwerkpartner mit „im Boot“: die Stadtsparkasse Wuppertal, die Concordia-Gesellschaft, die Werbeagentur Howahrde und die Kirchengemeinde St. Antonius samt derer Einzelangebote „Lotsenpunkt“ und „Ehrenamtliche Engagementförderung“.

Präsentiert wird der „Barmer Kulturadvent" von barmenliefert.de, dem urbanen Serviceportal für Barmen. Für die Nach-Corona-Zukunft ist eine Durchführung des „Barmer Kulturadvents“ auch in analoger Weise denkbar.

Wuppertaler Geschenke-Welt

Die „Wuppertaler-Geschenke-Welt“ findet 2020 zum dritten Mal statt, dieses Jahr nicht mit drei Buden auf dem nicht stattfindenden Barmer Weihnachtsmarkt, sondern als sogenannter Pop Up-Store im Werth 48 im Concordia-Gebäude, also direkt gegenüber vom Wuppertaler Rathaus. Geöffnet ist die Wuppertaler-Geschenke-Welt vom 1. bis zum 24. Dezember jeweils von montags bis freitags von 10-18 Uhr und samstags von 10-16 Uhr.

Präsentiert werden vielfältige Geschenkideen aus und über Wuppertal, zur Verfügung gestellt von vielen großen und kleinen lokalen Spezialisten mit entsprechenden Sortimenten. Dazu gehören z.B. Europas größtes Fair Trade-Handelshaus GEPA, die Behindertenwerkstätten und regionale Manufakturen. Die Produkt- und Präsenteauswahl reicht vom nachhaltigen Wärmekissen über einen Wuppertaler-Schwibbogen bis hin zu Tuffis in Seifen- und in Buchform. Unterstützt werden auf diese Weise regionale Anbieter, welche dieses Jahr coronabedingt auf die Teilnahme an vielen Märkte und Messen verzichten mussten.

Die „Wuppertaler-Geschenke-Welt“ ist eine Gemeinschaftsaktion von Wuppertal Marketing, der Terrania AG als Eigentümerin des Concordia-Gebäudes und der Immobilien-Standort-Gemeinschaft ISG Barmen-Werth. 

Barmer Advent für´s Auge

Für ein stimmungsvolles innenstädtisches Straßenbild mit viel Atmosphäre sorgt auch in diesem Jahr wieder der „Barmer Lichterzauber“ der ISG. Seit 2017 erzeugen die leuchtenden Kugeln jeweils in der Vorweihnachtszeit ein strahlendes Lichtermeer. Schön anzusehen sind darüber hinaus der Winter-Tuffi und die Weihnachtskugel auf der B7.


Hintergrundinformation

BarmenUrban kümmert sich im Auftrag der Stadt Wuppertal um vielfältige Themen im Bereich der Innenstadt-entwicklung und ist Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger, lokale Geschäftsleute, Immobilieneigentümer und weitere Standortakteure. Das Büro am Werth 94 ist dienstags (10-12 Uhr) und donnerstags (14-16 Uhr) sowie nach vorheriger Vereinbarung geöffnet. Weitere Kontaktmöglichkeiten bestehen per E-Mail unter teambarmen-urbande oder telefonisch unter 0202 - 94 79 50 23.

Die ISG Barmen-Werth ist der Zusammenschluss der Immobilieneigentümer am Werth und kümmert um die Einzelhandels- und Immobilienentwicklung auf der Haupteinkaufsstraße Barmens. Das Büro befindet sich ebenfalls am Werth 94 und ist nach vorheriger Absprache besuchbar. Telefonisch erreichbar ist die ISG unter der Nr. 0202 - 248 00 65, per Mail unter der Adresse postisgbarmende.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Antje Zeis-Loi Medienzentrum
  • © Tom V Kortmann
  • Stadt Wuppertal
Seite teilen