Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 11.09.2020

Tuffi wieder in der Wupper

1950 stürzte das Elefantenjunge Tuffi in die Wupper. Was als Werbeaktion für den Zirkus Althof gedacht war, wurde zu einer Marketinggröße für Wuppertal, denn fast jeder Deutsche hat schon mal vom Elefanten gehört, der aus der Schwebebahn in die Wupper sprang.

Gute 70 Jahre später sitzt jetzt wieder ein Elefantenjunges in der Wupper. Genau an der Stelle, wo auch Tuffi damals – übrigens unverletzt – in der Wupper landete: in Barmen zwischen den Schwebebahnstützen 377 und 378. 

Tuffi ist jetzt ein sogenannter Störstein. Ein solcher Stein verwirbelt das Wasser und steigert so die Wasserqualität. Der Verein „neue ufer“ hatte die Idee und kümmerte sich auch darum, dass Tuffi gestaltet und schließlich ins Wasser gesetzt wurde. Gestaltet wurde die Figur von Bildhauer Bernd Bergkemper und gesponsert von der Jackstädt Stiftung zum 70. Jahrestag des „Wuppersprungs“ von Tuffi der Elefantendame. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
Seite teilen