Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 13.04.2021

Priorität 2: Über 70-Jährige (Start der Jahrgänge 1944/45 und 1946/47)

Ab Freitag, 16. April 2021, startet landesweit die Terminvereinbarung zur Impfung gegen COVID-19 für Personen der Geburtsjahrgänge 1944 und 1945. Ab Montag, 19. April, startet die Anmeldung für die Jahrgänge 1946 und 1947.

Menschen in Nordrhein-Westfalen mit dem Geburtsjahrgang 1944 und 1945 haben ab Freitag, 16. April, ihre Berechtigung zur Reservierung von Impfterminen für sich und ihre Partner. Ab Montag, 19. April, startet die Anmeldung für die Jahrgänge 1946 und 1947. Menschen mit dem Geburtsjahrgang 1943 oder älter sind natürlich ebenso weiterhin über gleichem Wege zur Terminbuchung zugelassen.

Eine Terminbuchung ist über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigungen möglich. Die Terminbuchung erfolgt online über termin.corona-impfung.nrw/home sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder die zusätzliche Rufnummer (0800) 116 117 01 für das Rheinland, bei der die Wartezeit auf einen Gesprächspartner in der Regel kürzer ausfällt.

Paarbuchungen sind möglich. Das Alter des jeweiligen Lebenspartners spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist jedoch, dass Lebenspartner bei einer gemeinsamen Buchung in jedem Falle einen eigenen Termin benötigen - sie können nicht einfach unangemeldet mitgebracht werden.

Einladung erfolgt jahrgangsweise

Die Personengruppe der 70- bis 79-Jährigen beläuft sich in Nordrhein-Westfalen auf rund 1,6 Millionen Menschen sowie deren Lebenspartnerinnen und Lebenspartner. Um eine reibungslose Terminvergabe zu gewährleisten, werden die Einladungen für die Impfangebote jahrgangsweise erfolgen und die Buchungsmöglichkeiten der Personengruppe ebenfalls jahrgangsweise freigeschaltet.

Das Informationsschreiben ist keine Voraussetzung für die Terminbuchung. Die Terminvergabe ist ausschließlich für die Jahrgänge 1947 oder älter möglich sowie ggfs. für die Lebenspartnerin oder den Lebenspartner. Eine Terminbuchung für Personen, die nicht zu diesen Jahrgängen gehören, ist hinfällig. Die Impfzentren sollten nicht ohne gültigen Termin aufgesucht werden, da die Zahl der dort vorhandenen Impfdosen auf die Zahl der Anmeldungen abgestimmt ist.

Zuständig für alle Impf-Vorgaben ist das Land NRW. Dort ist geplant, flexibel zu reagieren und baldmöglichst Terminfenster für weitere Jahrgänge in Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden Impfdosen zu öffnen.

Zur Online-Terminbuchung

bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO)

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen