Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 23.09.2021

Klimamanager gehen an die Arbeit

Sie sind die „Neuen“: Daniel Gensch, Sandra Langenbach, Moritz Luhn, Sebastian Magel und Ruth Mörschel. Seit dem 1. September unterstützen sie als fünf neue Kolleginnen und Kollegen die Koordinierungsstelle Klimaschutz bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzepts mit integriertem Handlungsfeld Klimaanpassung.

Das Konzept beinhaltet über 100 Maßnahmen in zehn Handlungsfeldern. Für die Umsetzung in den drei Jahren der Förderung wurden 64 Maßnahmen mit hoher Priorität ausgewählt. Groß ist die thematische Bandbreite: Sie reicht vom Thema Klimaanpassung (unter anderem mit Verhaltensregeln bei Extremwetter) über Beratungsangebote zur energetischen Sanierung und einer effizienten Wärmeversorgung bis hin zu Projekten für einen klimafreundlichen Schulweg und zur klimagesunden Ernährung. 

Alle Maßnahmen sollen mit Vorbildcharakter organisiert und präsentiert werden, damit die Wirkung möglichst breit erfolgt und dazu beiträgt, dass die Stadt ihre Klimaziele auf hohem Niveau erreicht. 

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, fünf hochmotivierte und fachlich breit aufgestellt Klimamanagerinnen und –manager ins Team zu holen“, so Dezernent Arno Minas. „Dank der Fördermittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie der Nationalen Klimaschutzinitiative können wir jetzt mit Hochdruck an die Arbeit gehen.“

Für die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes ist der Zeitraum vom 1. September diesen Jahres bis zum 31. August 2024 vorgesehen. 1,15 Millionen Euro wurden dafür vom Bund zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen gibt es auf der Microsite Klimaschutz auf der Homepage der Stadt. Die einzelnen Maßnahmen können auf der Maßnahmentabelle eingesehen werden. Die Links der Maßnahmentabelle führen zu den einzelnen Maßnahmenblättern und den konkreten Inhalten. 

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen