Inhalt anspringen

WuppertalPressemeldung – 27.09.2021

Zentralbibliothek startet Pop-Up-Saatgutbibliothek

Urban Gardening ist ein Trend, der auch der Stadtbibliothek am Herzen liegt. Die Bibliothek startet deshalb am Samstag, 2. Oktober, mit einer Pop-Up-Saatgutbibliothek eine neue Mitmach-Plattform für alle Stadtgärtner, die selbstgewonnenes Saatgut teilen und tauschen möchten.

Die Nutzer bringen an diesem Tag ihr heimisches, sortenfestes Saatgut mit und stellen es anderen Menschen zur Verfügung. Besonders gern gesehen sind alte Gemüsesorten und insektenfreundliche Blühpflanzen. Entsprechende Saatguttütchen stellt die Stadtbibliothek zur Verfügung und wer sich darüber hinaus professionellen Rat zum Thema Saatgutgewinnung und -vermehrung holen möchte, kann sich mit dem Experten Michael Felstau vom Netzwerk „Wuppertals urbane Gärten“ und Sandra Sperati vom Botanischen Garten Wuppertal austauschen.

Alle Gärtner willkommen - auch ohne Bibliotheksausweis

Auch Menschen, die an diesem Tag noch kein eigenes Saatgut mitbringen, sind herzlich eingeladen, sich ein Tütchen mitzunehmen. Ebenfalls ist ein Bibliotheksausweis keine Vorsetzung zum Mitmachen – alle mit Freude am Gärtnern sind willkommen.

Anders als bei anderen Medien besteht für „ausgeliehenes“ Saatgut keine Rückgabepflicht. Die Stadtbibliothek freut sich dennoch, wenn im Herbst 2022 wieder viel Saatgut zurückgebracht wird, damit die Saatgutbibliothek weitergeführt und ausgebaut werden kann.

Fotos der Pflanzerfolge

Ebenso freut sich die Stadtbibliothek über Fotos der Pflanzerfolge, die sie auf der eigenen Homepage und den sozialen Netzwerken teilen möchte. Unter allen Einsendungen wird im Winter 2022 ein Preis verlost, der bei Stadtgärtnern für Freude sorgen dürfte.

Für die Eröffnung der Pop-Up-Saatgutbibliothek bleibt die Zentralbibliothek an diesem Tag (Samstag, 2. Oktober) von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Weiterführende Links

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen