Inhalt anspringen

Wuppertal Karriere

Fachreferent*in zur Koordination des Kommunalen Integrationsmanagements
Stadt Wuppertal
Stadt der weltberühmten Schwebebahn
Kultur- und Wirtschaftszentrum des Bergischen Landes
Universitätsstadt
Fachreferent*in zur Koordination des Kommunalen Integrationsmanagements
Arbeitszeit Stellenbewertung Homeoffice Bewerbungsfrist
41/39 Std., Teilzeit möglich, unbefristet S 17 zwei Tage / Woche 18.01.2024 - 15.02.2024
Arbeitszeit
41/39 Std., Teilzeit möglich, unbefristet
Stellenbewertung
S 17
Homeoffice
zwei Tage / Woche
Bewerbungsfrist
18.01.2024 - 15.02.2024
Der Fachbereich Integration, Bildung und kulturelle Vielfalt/Kommunales Integrationszentrum Wuppertal hat die Aufgabe, Angebote und Projekte zu entwickeln und umzusetzen, die eingewanderten Menschen einen schnelleren Zugang in unsere Gesellschaft ermöglichen und eine Gemeinschaft in Vielfalt fördern. Mit der Landesförderung eines Kommunalen Integrationsmanagements (KIM) und der Koordination dessen soll die Integrationsarbeit in Wuppertal bedarfsorientiert weiterentwickelt werden.
Das Ziel der Koordination ist es, die nachhaltige Integration von Geflüchteten und Zugewanderten in die Gesellschaft weiter zu fördern. Kernaufgabe ist daher die Ermittlung der Bedarfe der Zielgruppen wie auch die Entwicklung und Umsetzung von bedarfsorientierten Angeboten und Projekten.

Das Kommunale Integrationsmanagement ist ein Fachreferat angesiedelt im Kommunalen Integrationszentrum im Ressort Zuwanderung und Integration der Stadt Wuppertal.  Die Arbeit findet in einem Fachteam bestehend aus den Koordinator*innen des Kommunalen Integrationsmanagements und einer weiteren unterstützenden Fachkraft statt. Das Team arbeitet sehr eng und vernetzt mit der Ausländerbehörde, dem Jobcenter, dem Jugendamt und zentralen Integrationspartnern zusammen.
 
Ihr Profil
Wen suchen wir?

Wenn Sie
  • Ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit / Sozialpädagogik (Bachelor/Diplom) oder anderer sozial-, erziehungs-, geistes- oder gesellschaftswissenschaftlichen Fachrichtung
  • Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Migrations- und Integrationsarbeit
  • Erfahrungen in den Bereichen Projektentwicklung und -koordination
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der konzeptionellen Arbeit
  • Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung von Arbeitsgruppen und Veranstaltungen
mitbringen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. 

Wir freuen uns, wenn Sie außerdem über folgende Kompetenzen verfügen:
  • Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • Organisationsvermögen
  • Strategische Handlungsfähigkeit
  • Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Sehr gute und umfangreiche MS Office-Kenntnisse
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Kenntnisse in Verwaltungsabläufen und Organisationsstrukturen

Tätigkeitsprofil
Welche Kernaufgaben erwarten Sie?

  • Koordinierungsaufgaben im Rahmen der Förderrichtlinien des Kommunalen Integrationsmanagements NRW in Wuppertal
  • Entwicklung von Strategien und Konzepten zur Verbesserung der Integrationsarbeit in Wuppertal (z.B. zum Themenfeld Integration EU-Zugewanderter, Migration und Gesundheit, Fluchtzuwanderung etc.)
  • Entwicklung und Analyse von Prozessketten zur Förderung der Integration in verschiedenen Themenfeldern der Integrationsarbeit
  • Entwicklung eines Integrationskonzeptes
  • Begleitung, Controlling, Evaluation der Umsetzung durch ein gezieltes Projektmanagement
  • Planung, Leitung und Durchführung von Arbeits-/Projektgruppen, Fachveranstaltungen und Konferenzen
  • Teilnahme an den Veranstaltungen und an den interkommunalen Austauschtreffen des Landes NRW

Was bieten wir Ihnen?
Wir sind ein junges, dynamisches und offenes Team, in dem jede*r ihre/seine persönlichen Stärken einbringen kann. 

Die zu besetzende Stelle ist nach S 17 TVöD SuE bewertet und unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden.

Zusammen mit EAP Assist bietet die Stadtverwaltung Wuppertal allen Mitarbeitenden und ihren unmittelbaren Familienangehörigen rund um die Uhr individuelle Beratungsleistungen in allen Lebenslagen an. Dies umfasst Hilfe bei Fragen und Problemen aus den Bereichen Gesundheit, Krankheit, Arbeit und Familie sowie sozialen Fragestellungen.

Mit einer betrieblichen Altersvorsorge sorgen wir auch über das Renteneintrittsalter hinaus für unsere Beschäftigten.

Die Stadtverwaltung Wuppertal gehört übrigens zu den ersten, wenigen Städten in Deutschland, die Ihren Auszubildenden und Ausbilder*innen ein EU-Praktikum anbietet. Darauf sind wir stolz!
Weitere interessante Angebote finden Sie in den Infoboxen am Ende der Stellenausschreibung.
 
Hier können Sie unser Einarbeitungskonzept einsehen.
Frau Arlin Cakal-Rasch
Fachbereichsleiterin
Bei Fragen zu den Stelleninhalten und Interesse an einer Hospitation
0202 563 4248
arlin.cakal-rasch@stadt.wuppertal.de
Frau Lena Baucke
Personalreferentin
Bei Fragen zum organisatorischen Ablauf und zum Auswahlverfahren
0202 563 4446
lena.baucke@wuppertalent.de

Auch noch interessant

Standort: Haus der Integration, Friedrich-Engels-Str. 28, 42103 Wuppertal
Parkmöglichkeiten: kostenfreies Parken in einem nahen gelegenen Parkhause (500 Meter)
Anbindung ÖPNV: Schwebebahnhaltestelle Landgericht, Buslinie 611 (Wuppertal Lenneper Straße / Wuppertal Birkenhöhe Schleife) - Bushaltestelle "Landgericht"
Anreise mit dem Fahrrad: Fahrradständer in der hauseigenen Tiefgarage
Unsere Stadt braucht eine leistungsfähige, effiziente Verwaltung, die auf die Bedürfnisse der Bürger*innen eingehen kann. Deshalb erweitern wir unsere Vielfalt und fördern aktiv die Geschlechtergleichstellung sowie die Diversität unserer Beschäftigten.

Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen von Frauen, Menschen mit Behinderung, People of Color, Menschen mit internationaler Familiengeschichte sowie Menschen mit verschiedenen sexuellen Orientierungen, geschlechtlichen Identitäten und unterschiedlichen Alters. Hierfür arbeiten wir an einem Diversity-Konzept und sind der Charta der Vielfalt beigetreten.

Wir unterstützen als öffentliche Arbeitgeberin mit unserer Inklusionsvereinbarung außerdem das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung der Beschäftigten haben einen großen Stellenwert in der Stadtverwaltung. Deshalb bieten wir als moderne Arbeitgeberin seit vielen Jahren erfolgreich ein Betriebliches Gesundheitsmanagement an, das auch von einem externen Fachinstitut mit dem Exzellenz-Siegel ausgezeichnet worden ist.
Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können und sind Träger des Zertifikats audit berufundfamilie für eine familienbewusste Personalpolitik. Wir sind der Charta der Pflege NRW beigetreten, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege zu ermöglichen. Wir haben das Ziel, die verschiedenen Lebensmodelle und unsere Dienstleistung für die Bürger*innen in Einklang zu bringen.

Als öffentliche Arbeitgeberin arbeiten wir mit Hilfe unseres Gleichstellungsplanes am Ziel, eine ausgewogene Belegschaft zu erhalten. In unterrepräsentierten Bereichen werden Frauen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Anreise/Parken
Standort: Haus der Integration, Friedrich-Engels-Str. 28, 42103 Wuppertal
Parkmöglichkeiten: kostenfreies Parken in einem nahen gelegenen Parkhause (500 Meter)
Anbindung ÖPNV: Schwebebahnhaltestelle Landgericht, Buslinie 611 (Wuppertal Lenneper Straße / Wuppertal Birkenhöhe Schleife) - Bushaltestelle "Landgericht"
Anreise mit dem Fahrrad: Fahrradständer in der hauseigenen Tiefgarage
Vielfalt und Inklusion
Unsere Stadt braucht eine leistungsfähige, effiziente Verwaltung, die auf die Bedürfnisse der Bürger*innen eingehen kann. Deshalb erweitern wir unsere Vielfalt und fördern aktiv die Geschlechtergleichstellung sowie die Diversität unserer Beschäftigten.

Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen von Frauen, Menschen mit Behinderung, People of Color, Menschen mit internationaler Familiengeschichte sowie Menschen mit verschiedenen sexuellen Orientierungen, geschlechtlichen Identitäten und unterschiedlichen Alters. Hierfür arbeiten wir an einem Diversity-Konzept und sind der Charta der Vielfalt beigetreten.

Wir unterstützen als öffentliche Arbeitgeberin mit unserer Inklusionsvereinbarung außerdem das Ziel, behinderte, schwerbehinderte und gleichgestellte Menschen in das Arbeitsleben einzugliedern. Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Gesundheitsförderung
Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung der Beschäftigten haben einen großen Stellenwert in der Stadtverwaltung. Deshalb bieten wir als moderne Arbeitgeberin seit vielen Jahren erfolgreich ein Betriebliches Gesundheitsmanagement an, das auch von einem externen Fachinstitut mit dem Exzellenz-Siegel ausgezeichnet worden ist.
Beruf und Familie/Pflege
Wir bieten flexible Arbeitszeiten und -formen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können und sind Träger des Zertifikats audit berufundfamilie für eine familienbewusste Personalpolitik. Wir sind der Charta der Pflege NRW beigetreten, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege zu ermöglichen. Wir haben das Ziel, die verschiedenen Lebensmodelle und unsere Dienstleistung für die Bürger*innen in Einklang zu bringen.

Frauenförderung
Als öffentliche Arbeitgeberin arbeiten wir mit Hilfe unseres Gleichstellungsplanes am Ziel, eine ausgewogene Belegschaft zu erhalten. In unterrepräsentierten Bereichen werden Frauen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Stadtverwaltung Wuppertal

Erläuterungen und Hinweise

Auf www.wuppertal.de verwenden wir ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie das Webanalysetool Matomo zur anonymisierten statistischen Auswertung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit in unseren Datenschutzeinstellungen widerrufen. Weitere Informationen und Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)
Seite teilen