Inhalt anspringen

WuppertalStraßen und Verkehr

Stützmauersanierung an der Hamburger Treppe

Die Sanierung der Stützmauern an der Hamburger Treppe ist abgeschlossen. Die Treppe kann nun wieder in ihrer vollen Breite genutzt werden.

Verputzte Stützmauern nach der Sanierung

Sanierung der Stützmauern an der Hamburger Treppe abgeschlossen

Die Sanierungsarbeiten an den Stützmauern an der Hamburger Treppe sind abgeschlossen. Durch die Sanierung sind nun die Verkehrs- und Standsicherheit der Mauern wieder vollständig gegeben. Um die Dauerhaftigkeit zu erhöhen, wurde auf den Mauerköpfen jeweils eine Stahlbetonabdeckplatte aufbetoniert, die die vorhandene Ziegelrollschicht ersetzt. Zusätzlich wurden die Mauerflächen verputzt.

Für die Abbruch- und Mauerarbeiten musste der Handlauf auf der, von der Eschenbeeker Straße aus gesehenen, linken Seite demontiert werden. In diesem Zuge wurde der Handlauf ertüchtigt und an die neue Mauerbreite angepasst.
Nun kann die Hamburger Treppe wieder in ihrer vollen Breite genutzt werden.

(Stand: 12.05.2022)

Die Kosten für die Mauersanierung werden bei etwa 32.000 € liegen. Im nächsten Schritt ist die Sanierung der unter Denkmalschutz stehenden Treppenportale vorgesehen. Für diese muss zunächst die Bausubstanz genau ermittelt und die Sanierung auf Grundlage der gewonnenen Daten geplant werden. Die dafür benötigten Planungen laufen derzeit.

Sanierung der Stützmauern an der Hamburger Treppe beginnt

An der Hamburger Treppe beginnen am Mittwoch, dem 23.03.2022 die Arbeiten zur Sanierung der Stützmauern, nachdem bereits Ende Februar die erforderlichen Grünschnittarbeiten ausgeführt wurden. Die Stützmauern im Bereich der ersten drei Treppenläufe sind zum Teil stark geschädigt und verwittert, sodass die Standsicherheit und die Verkehrssicherheit nicht mehr voll gegeben sind. Neben dem Austausch der geschädigten Steine und Fugen soll die bestehende Ziegelrollschicht durch eine Betonabdeckplatte ersetzt werden und anschließend die gesamte Mauerfläche verputzt werden.

Fußgänger können die Treppe, die die Eschenbeeker Straße und die Hamburger Straße verbindet, während der gesamten Bauzeit nutzen. Allerdings wird die nutzbare Treppenbreite etwa auf die Hälfte reduziert.

Die Kosten für die etwa sechswöchige Baumaßnahme werden etwa bei 29.500 € liegen.

(Stand: 24.03.2022)

Stützmauern vor der Sanierung

Kontakt

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Auch noch interessant

Seite teilen