Inhalt anspringen

WuppertalRathaus und Bürgerservice

Das Mobilitätskonzept hat eine große Wirkung auf die Mobilität und somit auch auf den Alltag von Unternehmen, Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen der Stadt Wuppertal. Es ist damit unerlässlich die Stadtgesellschaft in den Prozess zu integrieren, Vorschläge und Anregungen, aber auch Sorgen und Ängste aufzugreifen und gemeinsam zu diskutieren. Aus diesem Grund hat sich die Stadt Wuppertal gemeinsam mit den beauftragten Planungs- und Moderationsbüros dazu entschieden, das Mobilitätskonzept dialogorientiert zu erarbeiten. Mit verschiedenen Beteiligungsformaten wollen wir Sie dazu mitnehmen.

Bürger- und Mobilitätsforen

Neben der Möglichkeit der stetigen Informationsmöglichkeiten über die Presse, über die städtische Homepage, als auch über die Social Media Kanäle der Stadt wollen wir mit Ihnen auch aktiv vor Ort ins Gespräch kommen. Dazu sind zwei große Öffentlichkeitsveranstaltung zu verschiedenen Meilensteinen geplant. Die erste Veranstaltung ist dazu als öffentlicher Auftakt geplant, bei dem Bürgerinnen und Bürger ihre Zielvorstellungen, Themen, Anregungen und Ideen an die Planerinnen und Planer weitergeben können, damit diese auch frühzeitig mit in den Prozess einfließen können. Die zweite Veranstaltung fokussiert sich dann auf die erarbeiteten Inhalte durch das Planungsteam. Hier soll gemeinsam über die Ziele, Maßnahmen und Handlungsansätze diskutiert werden.

Die Bürgerforen enthalten immer einen plenaren Teil, um alle Diskutanten auf einen Stand zu bringen. Durch kurze Impulsvorträge werden dabei die verschiedenen Themen des Mobilitätskonzeptes nochmal in den Fokus gerückt. Im Zentrum der Veranstaltungen steht aber vor allem der darauffolgende gemeinsame Austausch auf einem Dialogmarkt. Hierbei handelt es sich um ein offenes Workshopformat, bei an verschiedenen Diskussionsinseln über die Themen des Mobilitätskonzeptes diskutiert wird.  In Gesprächen mit Expertinnen und Experten der Stadtverwaltung Wuppertal sowie dem Planungsbüro können sich die Teilnehmenden austauschen, Fragen stellen und Hinweise adressieren. Die Ergebnisse werden dokumentiert und werden der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.


Das nächste Mobilitätsforum findet statt am
31. Mai 2022 um 18 Uhr in der Gesamtschule Uellendahl-Katernberg 

Onlinedialog

Nicht alle Bürgerinnen und Bürger haben immer Zeit an den Mobilitätsforen teilzunehmen. Daher möchten wir auch über Onlineformate Möglichkeiten schaffen, dass Sie am Prozess partizipieren können. Auch hier sind zwei Onlinedialoge geplant. Hierbei handelt es sich um interaktive Beteiligungsformate, die über die Website der Bürgerbeteiligung zugänglich gemacht werden. Diese werden jeweils über mehrere Wochen laufen, um allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, ihre Meinung und ihre Vorstellungen in den Prozess einzubringen. Der erste Onlinedialog wird dabei die Funktion haben gemeinsame Ideen und Zielvorstellungen zu entwickeln. Der zweite Onlinedialog soll einen Fokus auf die durch das Planungsteam entwickelten Inhalten zu Zielen und Maßnahmen legen. Hier wollen wir dann von Ihnen eine Einschätzung bekommen, wie Sie die Inhalte und Handlungsansätze bewerten und einschätzen. Die Ergebnisse werden gesammelt, dokumentiert und im Prozess weiterverarbeitet. Eine Dokumentation wird der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Online-Beteiligung am 25. April – 15. Mai auf www.talbeteiligung.de (Öffnet in einem neuen Tab) 

Das Mobilitätskonzept on Tour

Um auch in kleiner, informeller Runde in das Gespräch zu kommen, ist zudem diesen Sommer eine Lastenrad-Infotour geplant. Dabei wird das Planungsteam an verschiedenen Orten in der Stadt Halt machen, um mit Ihnen vor Ort z.B. am Bahnhof, auf dem Markt oder im Park in das Gespräch zu kommen. Insgesamt werden ca. 10 Orte besucht, die Route wird dabei vorher bekannt gemacht. Wir bringen hierzu auch Informationen und Diskussionsanregungen mit, um sie zu informieren und mit Ihnen konkret über einzelne Themen zu sprechen. Mit der Tour durch die einzelnen Stadtteile und -bezirke können dann nicht nur gesamtstädtische Fragestellungen diskutiert, sondern auch z.B. über konkrete Herausforderungen in den einzelnen Stadtteilen gesprochen werden. Die Ergebnisse werden dokumentiert. Zusätzlich wird ein Reporterteam das Planungsteam begleiten, um das vielfältige Meinungsbild zu dokumentieren und der Stadtgesellschaft zur Verfügung zu stellen.

Der Facharbeitskreis Mobilität

Neben den Beteiligungsformaten an denen alle teilnehmen können, sorgt ein Facharbeitskreis, der aus verschiedenen Vertreterinnen und Vertreter der Stadtgesellschaft besteht, für eine dauerhafte Begleitung des Prozesses durch die Stadtgesellschaft. Der Facharbeitskreis soll die Zwischenergebnisse qualifizieren und übernimmt auch die Verantwortung Themen aus der Stadt mit in den Prozess zu tragen. Der Facharbeitskreis besteht aus ca. 25-30 stetigen Mitgliedern aus Politik, Verwaltung, Institutionen, Interessenverbänden, Wissenschaft oder bestehenden Beiräten. Bewusst wurde dabei darauf geachtet, dass auch alle Gruppen der Stadtgesellschaft abgebildet werden (z.B. Senioren, Jugendliche, Unternehmen, Handwerk etc.). Ideen, Anregungen und Themen aus der Stadt können über die Vertreterinnen und Vertreter eingespielt werden.


Teilnehmende

  • Verkehrspolitische Sprecher der Fraktionen
  • Beirat der Bürgerbeteiligung
  • Jugendrat 
  • Seniorenrat 
  • Beauftragte für den nichtmotorisierten Verkehr
  • Behindertenbeauftragte
  • Bergische Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid
  • Kreishandwerkskammer 
  • ADAC, Nordrhein e.V. 
  • Auto Club Europ, ACE e.V., Region NRW 
  • Pro Bahn e.V.
  • Verkehrsclub Deutschland, VCD e.V.
  • Bündnis Mobiles Wuppertal 
  • Vertreter des runden Tisch Radverkehr
  • Fuß e.V.
  • Polizei NRW
  • Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen
  • Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie
  • WSW mobil GmbH
  • Wirtschaftsförderung Wuppertal AöR
  • Koordinierungsstelle Klimaschutz 
  • Ressort Stadtentwicklung und Städtebau
  • federführender Geschäftsbereich Stadtgrün, Mobilität, Umwelt und Geodaten mit dem Ressort Straßen und Verkehr

Mobilitätskonzept

Bausteine im Aufstellungsprozess


Frau Martina Kürten
techn. Mitarbeiter/in

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Planersocietät Dr.-Ing. Frehn, Steinberg & Partner
  • Planersocietät Dr.-Ing. Frehn, Steinberg & Partner
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Planersocietät Dr.-Ing. Frehn, Steinberg & Partner
  • Planersocietät Dr.-Ing. Frehn, Steinberg & Partner
Seite teilen