Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Samba-Trasse - Burgholz -

Picknick im Walde

Während wir uns nun im Staatsforst Burgholz befinden, führt uns der Weg dicht an die vielerorts bekannte Kaisereiche heran, wenige Schritte weiter gefolgt von einer „Gartenwirtschaft" mit nostalgischem Charme: Zwei Orte sentimentaler Erinnerungen!

Kaisereiche

Kaisereiche

Am 14. Juni 1871 wurde das „Prachtstück" von Schülern des Elberfelder Gymnasiums zum Gedenken an die Gründung des Deutschen Reiches gepflanzt. Der alte Baum befindet sich in direkter Nähe zur Samba-Trasse. Dieses wahrhaft idyllische Örtchen war jährlich am 1. Mai Treffpunkt vieler Küllenhahner um hier gemeinsam so manches Fässchen zu leeren, zu plaudern und das Beisammensein zu genießen.

Waldeslust im feinen "Zwirn"

Immer wieder sonntags stiegen scharenweise Menschen aus Wuppertal und Umgebung am Haltepunkt Burgholz aus dem Samba, um sich im Staatsforst Burgholz von den Mühen der Woche bei frischer Luft und Picknick im Walde zu erholen - meist mit der ganzen Familie. Höhepunkt eines solchen Ausfluges war in der Regel die Einkehr in der Gartengaststätte Bahnhof Burgholz bei Limonade, Kuchen und Kaffee.
Da es diesen hübschen Ort auch heute noch gibt, sind wir ebenfalls eingeladen, hier einzukehren. Die damals bevorzugte feierliche Sonntagskleidung darf der moderne Mensch unserer Tage allerdings gerne durch lässig Bequemes ersetzen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen