Inhalt anspringen

Wuppertal Wuppertal erleben

Radfahren in Wuppertal

Wuppertal macht sich auf zur Fahrradstadt. Dazu beigetragen haben zahlreiche Radwege, die innerstädtisch und um Wuppertal angelegt wurden.

einfach bergisch radeln

Highlights sind die Nordbahntrasse und die Sambatrasse. Die beiden ehemaligen Eisenbahnstrecken schließen Wuppertal an ein NRW-weites Streckennetz an. Sie sind Teil der Panorama-Radwege im Bergischen Land und für Radfahrer*innen das Bindeglied zwischen Rhein und Ruhr.

Nordbahntrasse: Spektakuläre Ausblicke über die Stadt

Die Nordbahntrasse ist nicht einfach nur ein Verkehrsweg. Als Zeichen für bürgerschaftliches Engagement wirkt sie identitätsstiftend für Wuppertal. Der rund 23 Kilometer lange Radwanderweg ist als einmaliges Projekt zwischen Bürger*innen und Verwaltung entstanden.

Entlang der Strecke sind durch spannende Ein- und Ausblicke neue Perspektiven auf die Stadt entstanden. Entdecken Sie imposante Bauwerke wie das 35 Meter hohe Viadukt Steinweg, auf dem Sie quasi über die Stadt hinwegschweben. Erleben Sie die Fahrt durch die bis zu 722 Meter langen Tunnel, durch die bis 1999 noch Züge gefahren sind.

Heute ist die Nordbahntrasse ein El Dorado für Fahrradfahrer*innen, Fußgänger*innen, Jogger*innen und Skater*innen – alle profitieren von den gut ausgebauten Wegen mit sechs Metern Breite und Trennung zwischen Rad- und Fußgängerbereich. Kehren Sie zum Päuschen an der Trasse ein. Sie finden dort Gastronomie mit eigenem Stil und Charme, wie den Mirker Bahnhof mit dem Café Hutmacher, das Bouldercafé Blo im Industriedenkmal einer ehemaligen Textilfabrik, den Trassenbiergarten am Ottenbrucher Bahnhof oder den Rastplatz „Stauzone“ auf Höhe Lüntenbeck..

Sambatrasse: Radtour mit Tigerblick

Zehn Kilometer lang ist die Sambatrasse, die als Bahnstrecke ebenfalls stillgelegt und zum Rad- und Wanderweg umfunktioniert wurde. Sie führt vom Tal durch die Grünzüge des Arboretums Burgholz auf die Wuppertaler Südhöhen und ist deshalb besonders geeignet, kurz durchzuatmen und sich vom Trubel der Großstadt zu erholen.

Einzigartiger Höhepunkt der Sambatrasse ist die Tigertalbrücke. Wenn Sie beim Radeln oder Spazieren auf einmal (nahezu) vis-à-vis mit einem Tiger stehen, dann wundern Sie sich nicht. Die Sambatrasse führt nämlich mitten durch den Grünen Zoo Wuppertal – und über das Großkatzengehege. Für Kinder und Erwachsene ist das auf der Fahrradtour oder beim Spaziergang eine faszinierende Begegnung.

Radler-Service: Fahrradboxen an vier Bahnhöfe

Standorte Fahrradboxen Wuppertal

Ein weiterer Schritt in Richtung Fahrradstadt ist getan: an den Bahnhöfen Wuppertal-Vohwinkel, Wuppertal-Steinbeck, Wuppertal-Barmen und Wuppertal-Oberbarmen gibt es Fahrradboxen.

Aufgrund des hohen Fahrgastaufkommens und der guten Anbindung an die Nordbahntrasse wurde am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel die vorhandene Bike & Ride-Anlage erweitert - um zusätzliche 24 Fahrradboxen.

Am Bahnhof Wuppertal-Steinbeck gibt es jetzt erstmalig 10 Fahrradboxen. An den Bahnhöfen Wuppertal-Barmen und Wuppertal-Oberbarmen wurden jeweils zwölf neue Fahrradboxen aufgestellt. 

Die Radabstellanlagen werden mit dem System Dein Radschloss des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) betrieben. Das System ermöglicht den Radfahrenden, ihr Fahrrad geschützt vor Wetter und Diebstahl in einer der Boxen unterzubringen. Sie können dabei entweder spontan einen Stellplatz reservieren oder einen Dauerstellplatz anmieten. ÖPNV-Kunden, die bereits ein Aboticket für den Nahverkehr besitzen, können mit ihrem Ticket auch die Fahrradboxen öffnen.

Räder leihen leicht gemacht

Wer selbst kein Fahrrad besitzt, hat die Möglichkeit, sich Räder günstig zu leihen. Entlang der Nordbahntrasse liegen die Verleihstationen teils direkt an der Strecke.

Mit dem Velotaxi können Sie sich auf zwei- bis dreistündigen Rundfahrten bequem über die Trasse oder durch die Elberfelder Innenstadt chauffieren lassen.

Wuppertal Touristik

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • WMG / Oskar Siebers
  • DeinRadschloss / OpenStreetMap

Auch noch interessant

Seite teilen