Rathaus Online

Widerspruchsrecht gegen Datenübermittlungen aus dem Melderegister Symbol für eine Dienstleistung

Kurzbeschreibung

Das Einwohnermeldeamt darf nach den Bestimmungen des Bundesmeldegesetzes bestimmte Daten speichern und übermitteln. Widersprüche hiergegen sind nur in bestimmten, vom Gesetzgeber vorgegebenen, Fällen möglich.

Beschreibung


Der Widerspruch ist schriftlich an die Zentrale des Einwohnermeldeamtes zu richten.

Unter Downloads und Links finden Sie den entsprechenden Vordruck. 

Nach den Bestimmungen des Bundesmelderechtes sind folgende Widersprüche gegen die Übermittlung von Daten möglich: 

 

  • an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

  • an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft

  • an Parteien, Wählergruppen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen

  • aus Anlass von Alters- oder Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk

  • an Adressbuchverlage