Inhalt anspringen

Wuppertal / Wuppertal

Städtebauliche Rahmenplanungen und Konzepte

Die Erarbeitung von Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepten (ISEK) stellt die Grundlage für die Umsetzung von Maßnahmen auf Grundlage einer öffentlichen Förderung dar. In ihnen werden Projekte sowohl inhaltlich als auch finanziell und im Rahmen der zeitlichen Umsetzung dargestellt.

Beschreibung

Beschreibung

In der Abteilung Städtebau werden städtebauliche Konzepte und Gestaltungkonzepte im Kontext der Entwicklung in den Cities und Zentren vorausgedacht, um dann in umfassenden integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepten zusammengefasst zu werden. Diese ISEK’s werden in der Erarbeitung durch Bürgerbeteilungsformate unterschiedlichster Art unterstützt. So gelingt es Projekte zu formulieren, die auf breiter Unterstützungsbasis stehen und die Umsetzung damit durch die Bürgerinnen und Bürger getragen wird. Ein ISEK wird vom Stadtrat beschlossen und entfaltet interne Bindungswirkung. Besondere Formvorschriften für Formulierung eines ISEK gibt es nicht. Allerdings gibt es Handreichungen des Landes Nordrhein-Westfalen, z.B.:

Integrierte Handlungskonzepte in der Stadtentwicklung aus dem Jahre 2012.

Aus den ISEK’s heraus werden Projekte konkretisiert. Vertiefte Planungen und Förderungen können vorbereitet werden.

Die Wirksamkeit der Maßnahmen wird im Anschluss an die Umsetzung über Evaluationen überprüft. Nach ca. 5 Jahren und nach Umsetzung zahlreicher Projekte aus dem ISEK wird das ISEK fortgeschrieben.

Derzeit gibt es für die Bereiche Elberfelder Innenstadt, Barmen, Oberbarmen/Wichlinghausen, Heckinghausen und Mirke beschlossene ISEK’s.

Kontakt

Seite teilen