Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Beihilfen

Die Beihilfestelle gewährt Beihilfen in Krankheits- und Pflegefällen, bei Unfällen sowie in Geburts- und Todesfällen.

Beschreibung

Beschreibung

Beihilfeberechtigt sind Bedienstete und Versorgungsempfänger/innen der Stadt Wuppertal und Lehrer/innen (Beamte/Beamtinnen und Tarifbeschäftigte) an Grund-, Haupt- und Förderschulen. 

 

Hinweise:

Für Tarifbeschäftigte, deren Dienstverhältnis nach dem 31.12.98 begonnen hat, besteht seit dem 01.01.99 kein Beihilfe-Anspruch.  

"Pflege-Beihilfe“

Beihilfeanträge für Aufwendungen bei dauernder Pflegebedürftigkeit ("Pflege-Beihilfe") werden seit dem 01.01.2019 durch das Competence Center Beihilfe der Landeshauptstadt Düsseldorf bearbeitet. Der Postweg über die Zentrale Scanstelle Beihilfe in Detmold und die Auszahlung durch die Stadt Wuppertal bleiben unverändert.

Persönliche Ansprechpartner*innen zur „Pflege-Beihilfe“ beim Competence Center Beihilfe Düsseldorf sind unter ‚Kontakt‘ angegeben. Bei E-Mail-Anfragen geben Sie bitte im Betreff gerne ‚Pflegesachbearbeitung für Wuppertal‘ an.

Beihilfe - App   (Link zur Beihilfe App )

Mit der Beihilfe NRW App kann die Einreichung des „Kurzantrag auf Zahlung einer Beihilfe“ erfolgen. Alle Übrigen Anträge sind schriftlich und auf dem gewohnten Weg zu stellen. Alle Fragen und Probleme zur App können ausschließlich durch die Hotline des Landesbetriebs Information und Technik (IT.NRW) entgegen genommen werden.

Alle weiteren Informationen und die Telefonnummer der Beihilfe-App Hotline können der Internetseite zur App entnommen werden. Sie finden dort auch eine ausführliche Hilfeseite (FAQ). Den Link zur App-Seite ist unter ‚Downloads / Links‘ angegeben.

Sonstige „Beihilfe Apps“ können nicht zur Beihilfeantragstellung genutzt werden!

Fristen

 

Der Antrag auf Gewährung einer Beihilfe muss innerhalb eines Jahres nach Entstehen der Aufwendungen gestellt werden, spätestens jedoch ein Jahr nach der ersten Ausstellung der Rechnung. Aufwendungen gelten im Zeitpunkt der Behandlung durch den Arzt, des Einkaufs der Arzneien, der Lieferung eines Heilmittels usw. als entstanden.

 

Sie finden die Behilfestelle im Verwaltungsgebäude Steinweg 20, 2. Etage.  

Sprechzeiten:

Dienstag und Donnerstag 08.00 bis 12.00 Uhr  

und nach Vereinbarung 

 

Beim Erstantrag füllen Sie bitte einmal den ausführlichen „Antrag auf Zahlung einer Beihilfe“ aus.

Bei den folgenden Anträgen benutzen Sie bitte den „Kurzantrag auf Zahlung einer Beihilfe“, sofern sich keine Änderungen in Ihren persönlichen Voraussetzungen ergeben haben (siehe Hinweise im Antragsformular).

Vorteil des Kurzantrags ist, dass hier keine zusätzliche Anlage ausgefüllt werden muss. Bitte denken Sie daran, die konkrete Anzahl der eingereichten Belege neben Ihrer Unterschrift einzutragen. In dem Feld „Gesamtbetrag der Aufwendungen ca.“ muss beim Kurzantrag nicht ein exakt berechneter Betrag stehen, da es hier nur um eine ungefähre Größenordnung geht.

Für Rückfragen steht Ihnen das Beihilfeteam gern zur Verfügung.

Bei Unfällen im Bereich Sport, Spiel, Schule und im häuslichen Bereich ist, sofern Drittverschulden vorliegt, unbedingt der Unfallbericht auszufüllen. Die Unfallberichte sind bei der Beihilfestelle gesondert anzufordern.  

Seit dem 01.09.2008 ist der Beihilfebescheid mit einer Rechtsbehelfsbelehrung versehen. Bitte beachten Sie diese Frist bei evtl. Widersprüchen. 

 

Bitte beachten Sie bzgl. aktueller Informationen unseren Link zur Zentralen Koordinierungsstelle Beihilfe der Bezirksregierung Detmold.

Hier finden Sie alle aktuellen Rechtsgrundlagen, Verordnungen und Erlasse.

 

Bitte verwenden Sie für die Beantragung von Beihilfen nur die von der Stadt Wuppertal zur Verfügung gestellten Formulare.


Links und Downloads

Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen