Inhalt anspringen

Engels2020

Aktuelle Veranstaltungshinweise

08.09.2019 - Tag des offenen Denkmals

DIE ENGELS-HÄUSER, DAS BARTHELSHAUS UND DIE MANUFAKTUR JOHANN CASPAR ENGELS

Die beiden Engels-Häuser entstanden 1775 und 1795 und waren Teil der etwa 40 Gebäude umfassenden Band- und Spitzenmanufaktur der Familie Engels.

Die Manufaktur in Unterbarmen war zur Zeit der Frühindustrialisierung eines der bedeutendsten Unternehmen im Tal der Wupper. Die zwei Fabrikantenhäuser und zwei Arbeiterhäuser sind erhalten. Das translozierte „Barthelshaus“ aus dem Jahr 1800 komplettiert das einmalige Ensemble. Reiner Rhefus vom Historischen Zentrum Wuppertal erläutert die Besonderheiten des Bergischen Bürgerhauses und erzählt den Werdegang von der Manufaktur bis zum Baudenkmal und Museum der Stadt. Die Führungen am Tag des offenen Denkmals finden um 11.00 Uhr und um 14.00 Uhr statt. Treffpunkt: Engelsstraße 10/18

Weitere Verantaltungsinformationen finden Sie im zweiten Halbjahresprogramm des Historischen Zentrums Wuppertal:


19.09.2019 - Premierenlesung des Engels-Romans "Und morgen eine neue Welt" von Tilman Röhrig

Als Urgroßneffe von Friedrich Engels fächert der Schriftsteller Tilman Röhrig in seiner Romanbiografie die entscheidenden Jahre von 1845 bis 1851 im Leben von Friedrich Engels auf. Es ist die Zeit der Industrialisierung und der Revolution von 1848, die unsere Geschichte maßgeblich bestimmt.

Nach akribischer Recherche schildert Tilman Röhrig nicht nur das politische, sondern auch das private nicht minder aufregende Leben von Engels, der mit Karl Marx den Grundstein für eine Veränderung der Welt legte. Ihr Leben ist geprägt von finanzieller Not, Angst vor Verhaftung und auch politischer Misserfolge. Wuppertal, Köln, Brüssel, Paris, Manchester und London sind Schauplätze dieses Romans über Friedrich Engels.

Die Premierenlesung in Wuppertal findet am 19.09.2019 in der Buchhandlung v. Mackensen (Friedrich-Ebert-Str. / Ecke Laurentiusstr. 12, 42103 Wuppertal-Elberfeld) um 19.00 Uhr statt.


19.09.2019 - Offener Abend in der Johanneskirche

Am 28. November 2020 wird Friedrich Engels 200 Jahre alt. Niemand zweifelt mehr daran, dass er zu den wirkungsmächtigsten Menschen des 19. Jahrhunderts gehörte. 2020 wird Wuppertal mit rund 100 Veranstaltungen an den großen Sohn der Stadt erinnern, der als "Denker und Macher" in die Geschichte eingegangen ist. Hans-Dieter Westhoff wird als einer der beiden Kuratoren des Engelsjahres 2020 beim Offenen Abend in der Johanneskirche am 19.09.2019 über Friedrich Engels sprechen und die aktuellen Planungen zum Veranstaltungsjahr vorstellen.

Die Offenen Abende sind Veranstaltungen der Evangelischen Kirchengemeinde Elberfeld-Südstadt. Sie finden immer donnerstags um 19.30 Uhr im Saal der Johanneskirche (Am Friedenshain; Altenberger Straße 25, 42119 Wuppertal) statt. Der Eintritt ist frei. 

Weiterführende Informationen zu den Offenen Abenden finden Sie unter dem folgenden Link: 


28.11.2019 - Friedrich Engels´ 199. Geburtstag

MANCHESTER - LONDON - BARMEN - ENGELSKIRCHEN: FRIEDRICH ENGELS´ BRIEFWECHSEL MIT SEINEN VERWANDTEN

Im Engels-Bruch und in Barmen wohnten die Eltern und einige seiner Geschwister, mit denen Engels, der in Manchester und später in London lebte, zeitlebens in Kontakt stand.

In Barmen wohnten auch Wilhelm und Friedrich Gräber, zwei Pastorensöhne und Theologiestudenten, und andere Freunde, mit denen er witzige Briefe wechselte oder sich über philosophisch-religiöse Fragen austauschte. Die Briefe der Mutter, die ihrem Sohn die Neuigkeiten aus der Heimat berichtete, erzählen zugleich ein Stück Stadtgeschichte. Engels verfasste nicht nur brillante politische Schriften, sondern war auch ein unterhaltsamer Briefpartner. Zum 199. Geburtstag von Friedrich Engels findet organisiert vom Historischen Zentrum Wuppertal in Kooperation mit dem Förderverein des Historischen Zentrums eine Lesung mit Andreas Bialas und Reiner Rhefus statt.

Ort: Engels-Haus II, Engelsstraße 6, 42283 Wuppertal (rechtes Gebäude auf dem Foto)
Teilnehmerbegrenzung: Telefonische Anmeldung bis zwei Wochen vor Termin unter 0202 563-4375 oder per E-Mail unter ankerpunktstadt.wuppertalde. Bekanntgabe der Uhrzeit bei Anmeldung.

Weitere Verantaltungsinformationen finden Sie im zweiten Halbjahresprogramm des Historischen Zentrums Wuppertal:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal | Medienzentrum | Gerd Neumann
  • Piper Verlag
  • Evangelische Kirchengemeinde Elberfeld-Südstadt
  • Stadt Wuppertal | Medienzentrum | Gerd Neumann

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen