Inhalt anspringen

Engels2020

Tagung "Friedrich Engels – Neue historische Perspektiven"

Tagung des Bergischen Geschichtsvereins (organisiert von Prof. Dr.
Gorißen) in Kooperation mit dem Landschaftsverband Rheinland
(LVR) und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).

Der Bergische Geschichtsverein organisiert mit Unterstützung der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe eine zweitägige geschichtswissenschaftliche Tagung. 15 einschlägig ausgewiesene Historikerinnen und Historiker würdigen und diskutieren Friedrich Engels als Autor und als Mensch des 19. Jahrhunderts, ordnen ihn in den historischen Kontext ein und erörtern die Rezeptionsgeschichte seines Werks und seines Wirkens.

Der bekannte Engels-Biograph Tristram Hunt („Friedrich Engels – Der Mann, der den Marxismus erfand“) wird am 6. März einen öffentlichen Abendvortrag in englischer Sprache zum Thema „The Old Londoners – Friedrich Engels and Karl Marx in Britain“ halten. Mehr Infos zu dem Vortrag gibt es hier.

Der Tagungsort - das evangelische Tagungszentrum (Missionsstraße 9) - ist barrierefrei erreichbar. 

  • Zeitraum: Freitag, 6. März, und Samstag, 7. März
  • Ort: Internationales Evangelisches Tagungszentrum, Missionsstraße 9, 42285 Wuppertal
    sowie Gesellschaft Concordia, Werth 48, 42275 Wuppertal 
  • Tagungsgebühr: 60 Euro, ermäßigt 40 Euro für Vereinsmitglieder sowie Schüler und Studenten - inkl. Verpflegung im Tagungshaus an beiden Tagen
  • Anmeldung zur Tagung: bis zum 28. Februar formlos per E-Mail an infobgv-gesamtvereinde
  • Veranstalter: Bergischer Geschichtsverein e.V.

Gefördert von:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Landschaftsverband Rheinland
  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe
  • Dr. Werner Jackstädt Stiftung
Seite teilen