Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 18.02.2019

Letzte Woche mit Paula Modersohn-Becker

Letzte Chance für alle, die die Ausstellung „Paula Modersohn-Becker – Zwischen Worpswede und Paris“ im Von der Heydt-Museum sehen möchten: Die Werke der viel zu früh verstorbenen Künstlerin sind noch bis Sonntag, 24. März, am Turmhof zu sehen.

Die Ausstellung macht deutlich, mit welcher Beharrlichkeit die junge Malerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907) Anfang des 20. Jahrhunderts in einer fast ausnahmslos männlich dominierten Kunstwelt ihre Ziele verfolgte. Selbstbewusst und selbstgewiss, unabhängig vom Urteil ihrer Lehrer, Malerkollegen und Kritiker gelang es ihr, etwas wirklich Neues in der Malerei zu schaffen.

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen