Inhalt anspringen

Wuppertal / Grünes Wuppertal

Hedtberg

- Parkanlage weit im Osten ...

Zwischen Hallenbad und Hebbecke

Südlich von Langerfeld und heute westlich der Autobahn A1 erstreckt sich der Höhenzug Hedtberg, ein Waldpark, der zum Ende des 19. Jahrhunderts von Langerfelder Bürgern angelegt und mit Wegen und Bänken ausgestattet wurde:

Der Hauptzugang vom Norden her, wird von dem eindrücklichen Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges betont, weitere Zugänge existieren von der Buschenburg und im Süd- Osten von Starenschloss und Adamsbusch.

Ein Kaiserplatz ohne Prunk und Protz !

Weder feudal, noch herrschaftlich ist die Erscheinung dieses runden Waldplatzes : drei Bänke und die Kaisereiche. Während sie früher von einem Gitterzaun umgeben war, hebt sie sich heute kaum von dem umgebenden Laubwald des Waldparks ab. Die Trockenmauer zur Böschungssicherung, während der letzten Instandsetzung 1975 errichtet, existiert heute nicht mehr.

Rodelbahn - meist ohne Schnee

Sie ist die einzige, angelegte Rodelbahn der Stadt und beginnt unweit des Kaiserplatzes, mit ungefähr 10 Prozent Gefälle zuerst auf dem Weg, später parallel zum Weg. Über 300 Meter verläuft sie in Richtung Hallenbad. Von den Anfängen der Parkanlage an gehört sie zu dem Hedtberg dazu. 

Wege

Gern werden sie für selbstverständlich genommen, die vielen Meter Wege: zu den Ausflugszielen, den Aussichtsplätzen und Treffpunkten. Je besser ihr Zustand desto mehr Anwohner können die Naherholung im Grünen in Anspruch nehmen. Ihre Namen sind oft selbsterklärend, der Rentnerweg, wird auch Höhenweg genannt, oder der von Hebbecke hoch zur Höhe führende Zickzackweg.

Geschichte

Kriegerdenkmal – Einweihung mit eintausend weißen Brieftauben

Fakten

Kontakt

Herr Martin Kiefer
Forstbezirksleiter/in

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Wolf Birke
  • Stadt Wuppertal
  • Wolf Birke
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
Seite teilen