Inhalt anspringen

Übergang Schule Beruf / für Schüler/innen

Foto: Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de

Anschlussvereinbarung - Deine Zukunft steht nicht in einer Glaskugel

Ab der achten Klasse wirst Du auf den Anschluss nach dem Ende Deiner Schullaufbahn vorbereitet. Schließlich soll es ja danach direkt weitergehen und eine Lücke mit "Nix getan" im Lebenslauf macht sich nicht gut.

Spätestens im zweiten Halbjahr der Klasse 9 rückt die Entscheidung für eine betriebliche Ausbildung oder für einen weiteren Schulbesuch nach der Klasse 10 näher, denn es sind z.B. Bewerbungsfristen einzuhalten.

Bis dahin hast Du Dich schon intensiv mit vier Fragen auseinandergesetzt:

  • Was will ich?
  • Was kann ich?
  • Welcher Beruf/ Ausbildung / Studium passt dazu?
  • Wie setze ich das um?
Anschlussvereinbarung - So sieht sie aus (PDF, 4 Seiten)

Für Dich ein sichtbarer Wegweiser

Während eines Beratungsgespräches im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 9 füllst Du gemeinsam mit Deiner Lehrerin oder Deinem Lehrer die Anschlussvereinbarung (AV) aus.

Folgendes ist damit erstmal festgelegt:

  • Welche Entscheidung hast Du zu diesem Zeitpunkt für den Übergang von der Schule in das Berufsleben getroffen?
  • Welcher nächste Schritt muss auf dem Weg zu Deinem (Traum-)Beruf geplant werden?

Damit ist Deine Entscheidung nicht fest zementiert, Du kannst Deine Meinung natürlich noch ändern. Sicherlich ist es aber für Dich ein guter Wegweiser.

Gut ist natürlich, wenn Du die Fragen auch mit Deinen Eltern besprichst und sie möglichst auch an dem Gespräch mit den Lehrern teilnehmen. Sie können Dich auf Deinem weiteren Weg unterstützen.

Außerdem hilft das Gespräch mit den Lehrern Dir und Deinen Eltern auch, denn vielleicht sind ihre Wünsche für Dein späteres Berufsleben andere als Deine.
Die Anschlussvereinbarung dokumentiert Deine Wünsche.

In der Oberstufe: Auf dem Weg in die Ausbildung oder zur Uni?

Wenn du in der Q1/12.Klasse bist, füllst du ebenfalls eine Anschlussvereinbarung aus. Dabei gilt das Gleiche, wie in der Sek I: Dein gesamter Prozess der Beruflichen Orientierung seit der achten Klasse wird aufgeschrieben. Auch deine Pläne für die Zukunft werden notiert: Möchtest du lieber eine Ausbildung oder ein Studium machen? Und der Weg dorthin: Wie bewirbst du dich dafür? Was machst du in der Zeit zwischen Schule und Berufsstart?

Die Anschlussvereinbarung wird online ausgefüllt und anonymisiert abgeschickt. Die Daten und deine Erfahrungen helfen bei der Planung von Angeboten zur Berufsorientierung für die nächsten Jahrgänge. Das Formular wird anschließend ausgedruckt, unterschrieben und im Berufswahlpass abgeheftet.

Die Anschlussvereinbarung bietet dir eine Orientierungshilfe. Aber sie ist natürlich nicht verpflichtend. Das heißt, du kannst deine Pläne immer noch ändern, wenn du das möchtest.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen