Inhalt anspringen

Wuppertal Arzneimttelüberwachung

Amtsapotheker*innen

Im Kompetenzcenter Arzneimittelsicherheit und Sozialpharmazie betreuen drei Amtsapotheker*innen alle Aspekte rund um Arzneimittel und Gefahrstoffe für die Städte Wuppertal, Remscheid und Solingen.

Versorgung ukrainischer Flüchtlinge

Ärztliche Verordnungen erfolgen für Flüchtlinge aus der Ukraine künftig über das im folgenden verlinkte Formular. Diese Verordnugne können mit der Stadt abgerechnet werden. (29.04.2022)

In Wuppertal erfolgt die Abrechnung von Verordnungen zur Versorgung ukrainischer Flüchtlinge über den Rechnungsträger "Sozialamt".  Die Verordnungen sind entsprechend dem bekannten Verfahren zu behandeln.

Bei Fragen kann Bereich 204 Zuwanderung und Integration weiterhelfen.

In Remscheid ist geplant, den Flüchtlingen eine Versichertenkarte zur Verfügung zu stellen, was aus organisorischen Gründen einige Wochen dauern wird. Bis dahin ist das Ausländeramt, Fachdienst 3.33.Ansprechpartner

Informationen für die Bereich Solingen werden zeitnah bereit gestellt. (31.03.2022)

Zuwanderung und Integration
Stadt Remscheid Ausländeramt

Update Impfung gegen SARS-CoV 2 (Covid-19) in Apotheken (14.01.22)

Hier finden Sie Informationen für Apotheker*innen zur Durchführung der Impfung.

Wir weisen darauf hin, dass diese Informationen als Hilfe für Sie gedacht sind. Diese sind nach besten Wissen nach dem tagesaktuellen Stand angegeben.

Dies entbindet Sie nicht, Ihren pharmazeutischen Sachverstand anzuwenden und sich selbst zu informieren, z. B. zu Fragen der Impfungen Ihren Betriebsarzt zu kontaktieren. Wir verweisen auch auf das Epidemiologische Bulletin 04/2021 des RKI zur Impfung von Personal im Gesundheitswesen (17.01.20222). 

Beachten Sie die Aktualisierung (18.01.22)


Verwendungsdauer von Impfstoffen

Das Deutsche Apothekenportal hat die Möglichkeit, die verlängerte Verwendbarkeitsdauer von Comirnaty(R) noch nicht in den Algorithmus des Chargenüberprüfungstools aufgenommen. Man teilte uns mit, es würde mit Hochdruck daran gearbeitet.

Das Paul-Ehrlich-Institut hat eine Übersicht der verlängerten Verwendbarkeit unter folgendem Linke bereitgestellt:
(21.12.21)

Projekt Entlassmanagement

Ein herzliches Dankeschön an alle Kollegen, die sich am ersten Teil des Projektes zum Entlassmanagement beteiligt haben. Über das Ergebnis informiere ich Sie gern nach der Auswertung. (29.11.2021)


Impfen in Apotheken

Das Einbringen unseres pharmazeutischen Sachverstand bei der Grippeimpfung als Dienstleitung ist sehr zu begrüßen.

Bitte beachten Sie, das dies vor Aufnahme der Tätigkeit bei uns anzuzeigen ist. Grundlage ist § 4 Abs. 6 ApBetrO. (16.11.2021)


Schnelltests zur Identifikation von Cannabis-Blüten

Anbieter für Testkits, die auf Anwesenheit von THC und CBD in einer Probe prüfen, strömen zur Zeit auf den Markt. Die Anbieter werben damit, dass ihre Testkits nach ApBetrO zur Identifikation von Cannabisblüten zulässig sind.

Dies ist nach derzeitigem Stand nicht der Fall.

Wie Sie wissen, müssen alternative Prüfverfahren an den Methoden des Arzneibuches bzw. DAC/NRF validiert sein. Die von den Anbietern vorgelegten Validierungen zur Identifikation von Cannabisblüten wurden den Ministerien sowie den Landeszentralen der Länder für Gesundheit zur Beurteilung vorgelegt. Bis deren Entscheidung vorliegt, sind die Testkits sämtlicher Anbieter nicht zur Identifikation von Cannabisblüten zulässig. Die DC-Methode ist weiterhin durchzuführen. (25.10.2021)


Verdacht auf Ausstellung von Impfzertifikaten für ungeimpfte Personen

In letzter Zeit wurden Fälle gemeldet, in denen der Eintrag über eine erfolgte Impfung gegen SARS-CoV 2 im Impfbuch vorgenommen wurde, obwohl der/die Betreffende keine Impfung erhalten hatte. Desweiteren wurden Fälle gemeldet, in denen Impfzertifikate ausgestellt wurden, obwohl keine Impfung vorlag.

Beachten Sie, dass dieses Vorgehen strafrechtlich verfolgt werden kann. Hinweise zur Erstellung der Impfzertifikate stellt die ABDA in ihrer Handlungsempfehlung zur Verfügung. (01.10.2021)


Dank allen Helfern im Impfzentrum

Gestern beendete das Impfzentrum Wuppertal den Betrieb. Am Abend fand eine Abschiedsfeier statt, die von Freude, aber auch von Wehmut geprägt war.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die zusätzlich zu ihren ganz normalen Aufgaben im Impfzentrum einen Beitrag geleistet haben, die Pandemie zu bekämpfen. Und das nicht nur mit viel Engagement, sondern auch mit guter Laune. Es hat Spaß gemacht im Impfzentrum zu arbeiten.

Besonderer Dank und Anerkennung gebühren unseren pharmazeutischen Leitern Herrn Dr. Quinke und Herrn Dr. Fuest, deren Einsatz und ruhige, professionelle Art maßgeblich zum Erfolg des Impfzentrum und zur guten Stimmung beigetragen haben. Besser als das pharmazeutische Personal bei der gestrigen Abschiedsfeier kann man es nicht sagen:


Versorgungsmangel medroxyprogesteronacetathaltiger Arzneimittel

Das BMG hat einen Versorgungsmangel nach § 79 Abs. 5 AMG festgestellt und im Bundesanzeiger veröffentlicht (23.8.21).

Für Patientinnen, denen Medroxyprogesteronacetat im Rahmen einer Therapie verordnet wird, können entsprechende Arzneimittel zur Zeit nach Vorlage der ärztlichen Verordnung importiert werden. Bitte beachten Sie die Entwicklung der Lieferfähigkeit der in Deutschland zugelassenen Fertigarzneimittel. Sobald die in Deutschland zugelassenen Präparate wieder lieferbar sind, erlischt die Verkehrsfähigkeit der importierten Fertigarzneimittel. (01.09.2021)


Bei Risiken und Nebenwirkungen...

Das Apothekengesetz schreibt die regelmäßige Überwachung des Arzneimittelverkehrs vor. Während deutschlandweit ehrenamtliche Pharmazieräte die Begehung der Apotheken vornehmen sind in Nordrhein-Westfalen hauptamtliche Apotheker als Amtsapotheker bei den Städten und Kommunen beschäftigt.

Mit der Einführung der Bergischen Kooperation kam es zur Gründung des Bergischen Kompetenzcenters für Arzneimittelsicherheit und Sozialpharmazie. Hier kümmern sich die zwei Apothekerinnen, zwei pharmazeutisch-technische Assisitentinnen und eine Verwaltungsfachkraft um alle Belange, die den ordnungsgemäßen Verkehr mit Arzneimitteln und Gefahrstoffen im Einzelhandel betreffen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen