Stadtklima

Das Klima ist in der freien Landschaft weitgehend von natürlichen Gegebenheiten abhängig. In der Stadt bildet sich ein durch Bauwerke beeinflusstes Klima aus, das Stadtklima.
Jede Bebauung beeinflußt die einzelnen Klimaelemente. Große Baugebiete grenzen sich in klimatischer Hinsicht deutlich von der sie umgebenden Landschaft ab. Die Ursachen liegen in der Veränderung des Wärmehaushaltes und des örtlichen Windfeldes. Hinzu kommt eine starke Anreicherung der Stadtluft mit Schadstoffen aus den Quellen von Hausbrand, Verkehr, Industrie und Kraftwerken.
Blick über Wuppertal
+
Die Ausprägung eines typischen Stadtklimas ist in erster Linie abhängig von der Stadtgröße, aber auch von der Geländeform, der Bebauungsstruktur und dem Freiflächenanteil. Während es in den Städten Klima-elemente gibt, die sich stadtteilbezogen nur wenig unterscheiden (u. a. Sonneneinstrahlung, Nieder-schlag), weisen andere Klimaelemente zum Teil große räumliche Unterschiede auf (z. B. Temperatur, Windverhältnisse). Dies ist u.a. bedingt durch das Wärmespeichervermögen der Baustoffe, die Versiegelung des Bodens, durch einen veränderten Wasserhaushalt sowie durch Abwärme. Dies gilt insbesondere für Wuppertal, da die Einflüsse des Reliefs (Talsituation) und der Landnutzung zu lokal unterschiedlichen Ausprägungen der Klimaparameter führen.
Vor diesem Hintergrund hat die Stadt Wuppertal im Jahr 2000 ein gesamtstädtisches Handlungskonzept für die Bereiche Klima und Lufthygiene erarbeitet. Hierdurch wurde eine Planungs- und Arbeitsgrundlage geschaffen, die die Erstellung entsprechender Fachbeiträge für die Bauleitplanung und anderer Fachplanungen erleichtert und verbessert. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Gutachtens sind eine stadtweite Klimaanalysekarte mit Klimatopen und Kaltluftströmungen bzw. Luftleitbahnen sowie die stadtweite Planhinweiskarte, welche Hinweise zur Empfindlichkeit gegenüber Nutzungsänderungen aufzeigt.
Der Bericht steht den Bürgerinnen und Bürgern in Form einer CD-ROM zur Verfügung. Neben dem Bericht enthält diese auch das verwendete Simulationsmodell, wodurch vielfältige Informationen abgerufen werden können. So ist beispielsweise eine interaktive Abfrage (z. B. zu Kaltluftströmungen) möglich. Die CD-ROM kann beim Ressort Umweltschutz für 10 € erworben werden.
 

Kontakt

+49 202 563 5342