Inhalt anspringen

WuppertalWirtschaft & Stadtentwicklung

Informationen zu einer BUGA-Bewerbung der Stadt Wuppertal

In seiner Sitzung am 16. November hat der Rat mit großer Mehrheit dafür gestimmt, dass Wuppertal sich um die Ausrichtung der Bundesgartenschau (BUGA) 2031 bewirbt.

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind hatte in einer Rede noch einmal um Zustimmung für die Bewerbung geworben, viele Fraktionen hatten bereits im Vorfeld ihre Zustimmung signalisiert. So wurde der Beschluss mit großer Mehrheit getroffen. Dagegen stimmten unter anderem die Linke und die Freien Wähler.

Die Stadt kann sich jetzt offiziell um die Ausrichtung der Bundesgartenschau 2031 bewerben.

Chancen und Risiken

Eine Bundesgartenschau ist eine einmalige Chance für die ausrichtende Stadt. Sie öffnet den Weg zu vielen Förderprogrammen, ermöglicht nachhaltige Stadtentwicklungsprojekte, bewirkt weitere öffentliche und private Investitionen, lockt überregional Besucher an und kann das Image einer Stadt massiv verbessern.

Auf der anderen Seite ist eine BUGA zwangsläufig mit hohen finanziellen Risiken verbunden. Der lange Planungszeitraum von zehn Jahren macht belastbare Prognosen zur Entwicklung des städtischen Haushaltes unmöglich. Dazu kommen schon jetzt bekannte Belastungen durch Corona und notwendige Investitionen.

Studien zur Machbarkeit und den ökonomischen Effekten einer BUGA in Wuppertal

Um festzustellen, ob überhaupt ein BUGA-Konzept in Wuppertal realisierbar ist, wurde bereits im Jahr 2018 eine erste Machbarkeitsstudie beauftragt. Inzwischen liegt eine überarbeitete zweite Machbarkeitsstudie vor, die aktuell die Grundlage einer Bewerbung wäre.

Es wurde außerdem durch die Bergische Universität Wuppertal eine Studie zu den wirtschaftlichen Effekten einer BUGA erarbeitet.

FAQ zur BUGA 2031

Zu den am häufigsten gestellten Fragen und Antworten

Förderverein setzt sich ein

Eine wichtige Rolle bei der anstehenden Rats-Entscheidung kommt dem BUGA-Förderverein zuteil. Der Verein setzt sich dafür ein, dass eine BUGA 2031 in Wuppertal möglich wird, und hat angekündigt, namhafte Finanzierungsbeiträge leisten.


Feedback geben per E-Mail

Für Ihre Fragen und Anregungen im Vorfeld der Ratsentscheidung haben wir die folgende Mail-Adresse eingerichtet:

feedback-bugastadt.wuppertalde

Hinweis: Wenn Sie uns Ihre Anregungen bereits geschickt haben, sind diese bereits dokumentiert und brauchen kein zweites Mal gesendet zu werden.


Aktuelle Pressemeldungen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten
  • Stadt Wuppertal
  • © Stadt Wuppertal | Medienzentrum

Auch noch interessant

Seite teilen