Inhalt anspringen

Übergang Schule Beruf / für Eltern

Ab in die Praxis, jetzt heißt es ausprobieren!

Nach der Potenzialanalyse und vor dem Praktikum ab der 9. bzw. 10. Klasse steht für Ihr Kind die Berufsfelderkundung an.

Bei einer Berufsfelderkundung erkunden die Jugendlichen aktiv berufliche Tätigkeiten. Sie erhalten Einblicke in die Berufswelt, indem sie Arbeitsabläufe sowie verschiedene berufliche Tätigkeiten praxisnah kennenlernen.


Dabei unterscheidet man zwischen betrieblicher und trägergestützter Berufsfelderkundung.

Praktisch reinschnuppern - die betriebliche Berufsfelderkundung

In Wuppertal wird dieser Baustein auch "Reinschnuppertage" genannt.
Innerhalb eines bestimmten Zeitraumes (ein bis zwei Wochen) sollen die Jugendlichen sich insgesamt drei verschiedene Berufsfelder anschauen.

Dazu öffnen die Unternehmen ihre Türen und lassen die Achtklässler jeweils für die Dauer eines Schultags hinter die Kulissen schauen.

Dabei sind die Reinschnuppertage aber mehr als ein Tag der Offenen Tür. Vielmehr sollen die Schülerinnen und Schüler bereits praktische Aufgaben bekommen und mit den Auszubildenden und Ausbildern ins Gespräch kommen.


Sie können übrigens gerne bei Ihnen bekannten Unternehmen um Beteiligung werben!

Foto: Tom V Kortmann

Wie funktioniert das?

Die Kommunale Koordinierung Wuppertal stellt für die betriebliche Berufsfelderkundung im Internet ein Online-Buchungsportal zur Verfügung.
Auf dieser Online-Plattform stellen Unternehmen, Einrichtungen und Institutionen Angebote ein.

Schülerinnen und Schüler können sich hier jederzeit registrieren und über einen Buchungsassistenten Plätze vormerken.
Die verantwortliche Lehrkraft prüft und bestätigt die Auswahl.
Die Termine für die Registrierung und endgültige Buchung werden rechtzeitig in der Schule bekanntgegeben.
Nach der jeweiligen Berufsfelderkundung erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Teilnahmebescheinigung vom Unternehmen.


Natürlich kann sich Ihr Kind auch selbst bei einem Unternehmen einen Platz suchen oder Sie unterstützen dies bei Ihnen bekannten Unternehmen.

Übrigens zählt auch die Teilnahme an Girls´ Day und Boys´Day als eine Berufsfelderkundung. Ebenso organisieren Schulen über eigene Partnerschaften mit Unternehmen Berufsfelderkundungen.

Trägergestützte Berufsfelderkundung als gute Chance

Berufsfelderkundungen finden vorrangig in Betrieben statt.

Schüler mit Förderbedarf, die ggfs. entwicklungsbedingt erhöhte Betreuung bei der Berufsfelderkundung benötigen, können Berufsfelderkundungen bei ausgesuchten Bildungsträgern besuchen. Die Bildungsträger EDB, GESA und WIPA bieten insgesamt neun Berufsfelder an.

Wenden Sie sich dazu an die verantwortlichen Lehrkräfte Ihres Kindes.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Tom V Kortmann - www.Mausklick-Mediendesign.de

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen