Inhalt anspringen

Beuys-Performancefestival

Künstlerische Projekte

Insgesamt nehmen 12 Künstler*innen-Kollektive an dem Performancefestival auf Einladung teil. Die Spannbreite der Auseinandersetzung mit dem Gedankenkosmos und dem Werk von Joseph Beuys ist dabei sehr weit gesteckt. In einer Kombination aus künstlerischer Produktion und wissenschaftlicher Reflexion wird der Blick auf Künstler*innen-Kollektive gerichtet, die durch ihre Arbeit in der Nachfolge von Joseph Beuys v.a. gesellschaftsrelevante Themen verhandelt.

Inzidenzbedingt können wir leider nicht sicher mit Publikum vor Ort planen. Deswegen präsentieren wir eine vollständig digitale Version des Festivals auf www.stew.one.de. Sollte die Verordnung bei entsprechenden Inzidenzwerten Anfang Juni doch Publikum vor Ort erlauben, erfahren Sie auf dieser Website, für welche Veranstaltungen wir das kurzfristig noch ermöglichen können. 

Für dieses hybride bzw. digitale Format wurden viele der Festivalbeiträge neu produziert oder bestehende Arbeiten aktualisiert:  Einige der Performances werden in Echtzeit gestreamt, andere aufgenommen und in geschnittener Form gesendet und wieder andere wurden für den digitalen Raum modifiziert. Gleichzeitigen ergänzen neue Formate – wie Reportagen von einzelnen Performances, Gespräche oder Unterhaltungsrunden zu Beuys das Programm im Netz. 

Die digitalen Veranstaltungen auf stew.one sind für alle Zuschauer*innen kostenfrei abrufbar – mit herzlicher Einladung, einen frei gewählten Betrag an den EinTopf, Solidarfonds für Wuppertaler Kulturschaffende zu spenden.

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen